Switch to the CitySwitch to the City

U19: Drei Platzverweise - dennoch gewonnen!

Doppelpack durch Grunert!

Ein ganz besonderer SiegUnmittelbar nachdem Marc Yannik Grunert zum 3:1 getroffen hatte, bildete sich bei der Eckfahne ein Haufen aus jungen Männern in roten Trikots, die offenbar kaum fassen konnten, was sie gerade im Begriff waren fertigzubringen. Es lief die 86. Spielminute, als sich diese Szenen im Stadion "Platz 11" abspielten und die A-Junioren einem starken Werder Bremen die Aussicht auf Punkte zunichte gemacht hatten. Natürlich klingt das alles so für sich genommen noch nicht besonders sensationell, immerhin spielte 96 als Tabellenvierter und damit nicht als Laufkundschaft beim Tabellendritten. Diese Jubeltraube war allerdings etwas kleiner als es für eine gemeinsam feiernde Fußballmannschaft üblich ist. Sie bestand aus nur acht Feldspielern. Mehr waren nicht mehr übrig. Und so war es eben doch eine kleine Sensation, weil die hannoversche U19 trotz zweier Platzverweise dieses Spiel an sich gerissen und zu ihren Gunsten gedreht hatte.

Doch der Reihe nach. Bremen gewann gewohnt spielstark und 96 hatte zu Beginn ein paar Schwierigkeiten, in der Defensive immer auf dem Posten zu sein. So verhinderte es die Viererkette nicht, dass Lukowicz alleine auf Keeper Rehberg zulief und für die Hausherren das 1:0 (11.) markierte. Trotz dieses Schnitzers waren die jungen Roten aber gut in der Partie und es war verdient, dass Grunert kurz darauf einen schönen Angriff über die linke Seite zum 1:1 abschloss (13.). Mit den Toren sollte es das für den ersten Durchgang gewesen sein, Aufreger gab es bis zur Pause aber dennoch.

Zwei Treffer in UnterzahlSo bekam Werder einen Elfmeter zugesprochen, den man nicht geben muss (19.), aber Rehberg parierte den Schuss von Lerche sensationell. Dann musste Darius Marotzke nach 27 Minuten zum Duschen, weil der Schiedsrichter zwei handelsübliche Foulspiele mit jeweils einer gelben Karte ahndete. 63 Minuten in Unterzahl hatte 96 fortan zu überstehen und eine Viertelstunde vor dem Ende kam es noch dicker. Auch Nikola Serra wurde des Feldes verwiesen, und wieder war diese Entscheidung jedenfalls fragwürdig. "In Dresden haben wir uns durch Schiedsrichterentscheidungen aus dem Konzept bringen lassen, in Bremen hat die Mannschaft nach jedem Rückschlag noch eine Schippe drauf gelegt", freute sich Chefcoach Daniel Stendel über die großartige Vorstellung seiner Jungs. Den gehaltenen Elfer betrachtete Stendel als das entscheidende Spielmoment, habe diese Szene seinen Spielern doch zu noch mehr Auftrieb und Entschlossenheit verholfen.

Die guten Angriffsversuche der Gastgeber verteidigte die U19 mannschaftlich geschlossen, konnten die Feldspieler nicht mehr eingreifen, war der Torhüter zur Stelle. Und trotz der numerischen Unterlegenheit sahen es die Roten überhaupt nicht ein, nur noch hinten drin zu stehen und auf Bremer Angriffswellen zu warten. Nein, sie spielten auch nach vorne und das erfolgreich. Zu zehnt gelang ihnen das 2:1 durch Panagiotidids (72.), zu neunt kam nach einer tollen Einzelleistung von Arkenberg, der gleich eine Handvoll Werderaner stehen ließ, Grunert an den Ball und sorgte für den dritten Treffer (86.). Es folgte die oben beschriebene Jubeltraube.

Werder kam in der 89. Minute noch zum Anschlusstreffer, letztlich aber war der hannoversche Nachwuchs an diesem denkwürdigen Samstag nicht zu schlagen. "Wir haben auch in der siebenminütigen Nachspielzeit hervorragend verteidigt und verdient gewonnen, weil wir den Sieg einfach mehr wollten", formulierte es der vollkommen zurecht sehr stolze Stendel, der nach dieser Leistung mit großem Optimismus auf das Halbfinale des Conti-Cups blicken kann, das seine famose Mannschaft am kommenden Samstag beim JFV Nordwest bestreitet.mi 

Werder Bremen: Oelschlägel - Gutmann (53. Eggestein), Dressler, von Holt, Lercher (77. Bruns) - Eggersglüß - Bockhorn, Schnirpa (82. Sahin), Grillitsch - Lukowicz, Güthermann (70. Raho)

U19: Rehberg - Wolf (60. Arkenberg), Wilton, Hübers, Panagiotidis - Anton, Serra, Tuna, Marotzke - Bähre, Grunert (90.+2 Serbes)

Tore: 1:0 Lukowicz (11.), 1:1 Grunert (13.), 1:2 Panagiotidis (72.), 1:3 Grunert (86.), 2:3 Lukowicz (89.)

Gelbe Karten: Güthermann / Wilton, Bähre, Grunert

Gelb-Rote Karten: - / Marotzke (28. wiederholtes Foulspiel), Serra (75. wiederholtes Foulspiel)

Rote Karten: - / Königsmann (90.+5 Schiedsrichterbeleidigung als Reservespieler)

Schiedsrichter: Brinkpeter (Gelsenkirchen)

Besondere Vorkommnisse: Lercher scheitert mit einem Foulelfmeter an Rehberg (19.)

Zuschauer: 150

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<

>>Hier geht es zum 96TV-Spielbericht<

zur Übersicht

Authors: Hannover96

Lesen Sie mehr http://www.hannover96.de/CDA/aktuelles/newsfeeds/detailansicht/news/U19_Zweimal_Gelb_Rot_dennoch_gewonnen.html?no_cache=1

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com