Switch to the CitySwitch to the City

Junioren mit Heimrecht - Hannover 96

U19: Nach der Pause neues Glück?Eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis bei der U19 von Chefcoach Daniel Stendel der (Ergebnis-)Knoten endlich wieder platzt. Seit fünf Partien warten die jungen Roten jetzt schon auf einen Dreier, und dass der letzte Erfolg schon so lange zurück liegt, hat sicher auch damit etwas zu tun, dass in dieser Saison die bekannte Heimstärke noch nicht richtig zum Tragen gekommen ist. 

Stendels Elf spielt einen Fußball, der Siege verdient hat. Letztlich aber fehlte in den zurückliegenden Partien entweder das Glück oder die eigene Zielgenauigkeit oder beides. Beim letzten Versuch, drei Punkte einzufahren, waren die jungen Roten nur knapp an einem Sieg vorbei geschrammt. Bei Werder Bremen erzielte Diedrich erst den Ausgleich und hatte dann gleich zweimal den Sieg auf dem Fuß; ein zweiter Treffer wollte dem Offensivtalent aber nicht gelingen. 

Kiel mit AbwehrproblemenDass nicht nur er, sondern auch seine Kollegen es noch besser können, können sie an diesem Sonntag unter Beweis stellen und sich endlich selbst belohnen, wenn Holstein Kiel im Eilenriedestadion gastiert. Die jungen Störche tun sich in dieser Spielzeit mit dem Reüssieren auch nicht besonders leicht, erst zwei Siege konnte der kommende 96-Gegner in zehn Spielen einfahren. Ein Grund dafür mag sein, dass das Kieler Tor bisher ziemlich weit offen steht - 34 Gegentore haben die Schleswig-Holsteiner schon kassiert. Die Defensivschwäche der Gäste sollte die Hannoversche U19 zu ihrem Vorteil nutzen. Denn dann stünden nicht nur die Chancen auf den langersehnten Dreier gut, auch der Knoten in der Offensive könnte mit mehr als einem Treffer endlich platzen.mi

Anpfiff der Partie ist Sonntag, 23. November um 12 Uhr im Eilenriedestadion.

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<

U17: Die Roten Bullen an den Hörnern packen"Unsere Ausgangsposition haben wir uns erarbeitet", sagt U17-Chefcoach Christoph Dabrowski, fragt man ihn nach der Tabellenkonstellation vor der Partie seiner Mannschaft gegen den Nachwuchs von RB Leipzig. 96 geht als Tabellenvierter in das Spitzenspiel gegen die roten Jungbullen, die derzeit Zweiter sind. Das muss aber keinesfalls so bleiben, denn bei einem Sieg würden Dabrowskis Jungs den kommenden Gegner nach Punkten überholen - und das bei einem Spiel weniger. 

Aber nicht nur mathematisch verspricht das Duell dieser beiden Mannschaften reizvoll zu werden. Auch rein sportlich glaubt der 96-Coach an ein spannendes Spiel, in dem Offensivaktionen vermutlich keine Mangelware sein werden. Die Hannoversche U17 tut allerdings gut daran, nicht Leipzig die Hauptrolle im Angriff spielen zu lassen, weil sie darin abgesehen von all ihren anderen Qualitäten besonders gut sind. 35 Tore hat RB bereits geschossen, es ist momentan der beste Wert in der Liga. Weil dazu nur neun Gegentore kommen, haben die jungen Roten Respekt vor ihrem Gegner. 

Die Punkte zählenKleine Brötchen backt man im NLZ deswegen aber noch lange nicht. "Wir haben unter Beweis gestellt, zu Recht oben zu stehen", betont Dabrowski. Und tatsächlich mag das Torverhältnis der jungen Roten nicht ganz so spektakulär daher kommen wie das der Leipziger, relevant ist aber, was am Ende ganz rechts in der Tabelle aufgeführt ist - und das sind die Punkte. Unter dem Strich hat RasenBallsport acht Spiele gewonnen und damit keins mehr als 96. Und die zwei Zähler mehr, die die Gäste momentan noch besser dastehen lassen als Dabrowskis Jungs, können schon am Samstag Nachmittag verschwunden sein.mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 22. November um 14 Uhr im Eilenriedestadion.

>>Tabelle B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<

zur Übersicht

Authors: Hannover96

Lesen Sie mehr http://www.hannover96.de/CDA/aktuelles/newsfeeds/detailansicht/news/Junioren_mit_Heimrecht.html?no_cache=1

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com