Switch to the CitySwitch to the City

Sieg für die U19, Niederlage für die U17

Jahn machte drei Buden!

 

U19: Den Bock umgestoßenEndlich, möchte man sagen, endlich hat die U19 von Chefcoach Daniel Stendel den Bock umgestoßen und nach fünf sieglosen Spielen wieder einen Dreier eingefahren. Mit 3:0 schlugen die jungen Roten am gestrigen Sonntag Holstein Kiel und fuhren damit jenen Lohn ein, den sie sich eigentlich durch die zurückliegenden Auftritte schon früher verdient gehabt hätten. Doch da machte ihnen eine Kombination aus mangelndem Glück und verbesserungswürdiger Chancenverwertung meist einen Strich durch die Rechnung; gegen Kiel sah das nun ganz anders aus. 

Denn vor dem gegnerischen Kasten hatte 96 diesmal mit Patrick Jahn einen eiskalten Vollstrecker, der mit drei Treffern den Sieg eintütete. Das 1:0 fiel nach einer Ecke (24.). Jahn stahl sich von seinem Gegenspieler weg und brachte in der Folge ohne große Mühe den Ball im Tor unter. Auch beim 2:0, das zehn Minuten später den Eingang in die Statistiken fand, hatte die Kieler Defensive keinen Blick für den 96-Angreifer: völlig alleingelassen vollendete er nach einer Hereingabe von der linken Seite sehenswert mit dem Außenrist. Für einen lupenreinen Hattrick hätte Jahn noch im ersten Durchgang den Deckel drauf machen müssen, angesichts des überzeugenden Erfolgs der Mannschaft wird er aber sicher verschmerzen können, dass er erst in der 62. Minute erneut traf. 

Eintracht Braunschweig wartetDiesmal war der Offensivmann bei einem über die linke Seite vorgetragenen Angriff schneller als sein Kieler Kontrahent; der Treffer war dann letztlich nur noch Formsache. Auch wenn die Hannoversche U19 noch das ein oder andere Tor mehr hätte schießen können, war der Trainer hinterher hochzufrieden mit seinen Jungs. „Diese Aufgabe haben wir wirklich gut gemeistert“, freute sich Stendel über den überzeugenden Vortrag. Es ist den A-Junioren zu wünschen, dass dieser Erfolg jenes Erfolgserlebnis ist, das sie so dringend gebraucht haben und es auch nach dem Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig wieder gute Neuigkeiten gibt.mi 

 

U19: Neubauer - Arkenberg, Anton, von der Ah, Hübers - Marotzke (73. Diedrich), Feierabend (73. Langer), Wolf, Hafiz (81. Wolter) - Jahn, Bahn (83. Ottenbreit)Holstein Kiel: Wuttke - Mohr, Klimmek (67. Mohr), Gündogan, Wirlmann - Balat (46. Bajraktaraj), Mandel, Sicker, Abrahamyan - Kirschner (83. Bruns), Fernandes (76. Limani)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Jahn (24., 34., 62.)

Gelbe Karten: Marotzke, Feierabend / Mandel

Gelb-Rote Karten: - / Mohr (81.)

Schiedsrichter: Jessen (Berlin)

Zuschauer: 110

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<

 

U17: Unglücklich verlorenAuch wenn es am Ende keine Punkte gab: das Duell zwischen der U17 von Hannover 96 und der von RB Leipzig hat gezeigt, dass sich die jungen Roten vollkommen zu Recht in der Spitzengruppe der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost bewegen. Dass es am Ende die roten Jungbullen waren, die jubeln konnten, war eine Frage von Nuancen - und ein wenig auch eine Frage des Glücks. So kam beim Führungstreffer der Gäste deren individuelle Klasse zum Ausdruck - und 96 nicht in die Zweikämpfe. Denn wäre der Pass auf den Torschützen Dadachov unterbunden worden, wäre das Tor niemals gefallen (30.). 

Die jungen Roten ließen sich von diesem Rückschlag aber nicht beunruhigen und glaubten weiter an die eigenen Fähigkeiten, die nach 69 Minuten dann auch Zählbares mit sich brachten. Janosch Müller trat an, um einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum zu bringen - das dachte wohl jedenfalls Leipzig, das einigermaßen überrascht schien, als Müllers Bogenlampe im rechten Giebel einschlug. Es war ein toller Treffer, mit dem sich 96 das Remis wirklich verdient gehabt hätte, zumal auch nur noch rund zehn Minuten zu spielen waren. 

Leipzig mit dem Glück im BundeDoch dann schaffte RB nach einer im Grunde schon geklärten Ecke doch noch den Siegtreffer. Fünf Minuten vor dem Ende flog das Leder also zurück in den Sechzehner, landete irgendwie bei Dadachov, dessen Schuss dann von der Unterkante der Latte ins Tor sprang - Glück für Leipzig, Pech für 96. In den Schlussminuten gelang es Dabrwoskis Elf nicht mehr, noch einmal zurückzukommen, grämen muss sie sich deswegen aber nicht. 96 hat zusammen mit den Tabellennachbarn vom HSV noch immer ein Spiel weniger als die ersten beiden des Tableaus. Und am kommenden Wochenende geht es zum Klassenprimus VfL Wolfsburg, wo den jungen Roten Punkte auf jeden Fall zuzutrauen sind.mi 

 

U17: Sündermann - Donald, Morison, Ritzka, König - Maina, Riegel (56. Müller), Wauker, Balli (50. Demir) -  Mboob, Sen (41. Bircan)

RB Leipzig: Wallenstein - Nico-Malcolm Franke (74. Rettig), Senkbeil, Chabot, Berger - Janelt, Dominik Franke, Beiersdorf, Kwarteng - Demirovic (80. Hillinger), Dadachov

Tore: 0:1 Dadachov (30.), 1:1 Müller (69.), 1:2 Dadachov (75.)

Gelbe Karten: - / Chabot, Demirovic

Schiedsrichter: Höhns (Dassendorf)

Zuschauer: 90

>>Tabelle B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<

zur Übersicht

Authors: Hannover96

Lesen Sie mehr http://www.hannover96.de/CDA/aktuelles/newsfeeds/detailansicht/news/Sieg_fuer_die_U19_Niederlage_fuer_die_U17-1.html?no_cache=1

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com